schliessen

Unterkünfte

Datum wählen
Datum wählen

Veranstaltungen
Datum wählen
Datum wählen

Museum Aschenbrenner

Eröffnet im Jahr 2006 ist das Museum Aschenbrenner eines der jüngsten Museen der Zugspitzregion. Mit seinen drei Themenausstellungen Porzellane, Puppen und Krippen spricht es Einheimische und Gäste aller Generationen an.

Lass' dich in der Porzellanausstellung von der filigranen Kunst der Meissener Meister-Modelleure verzaubern. Eingebunden in die Geschichte der Porzellanerfindung in Europa werden hier seltene und kostbare Stücke aus der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts präsentiert.

Durch einen Eisenbahncoupé betrittst du die Welt der Puppen. Der Rundgang führt von den vornehmen Modepuppen aus Frankreich hin zu den wirklichen Spielpuppen von Käthe Kruse. Wie nebenbei erzählen die historischen Puppen von Wandlungen im Erziehungsideal und in der Mode und laden zum Erinnern an die eigene Kindheit ein.

Nicht nur zur Weihnachtszeit fasziniert die vom Verein der Werdenfelser Krippenfreunde aufwändig gestaltete Krippenausstellung mit Figuren und aus vier Jahrhunderten. Orientalische Krippen, heimatliche Schneekrippen, Papierkrippen und Engelskrippen sind Ausdruck religiöser Kultur und handwerklicher Kunstfertigkeit.

Kinder werden von Museumsmops Otto durch die Ausstellungen begleitet. Wie dufteten die vornehmen Damen früher am Hofe, wie fühlt sich ein Biskuitporzellanpuppenkopf an und wie schwer ist eine Celluloid-Puppe im Vergleich zu einer Puppe mit Stoffkörper? Kleine Rätsel, Gucklöcher und Ausprobierstationen machen den Museumsbesuch auch für die kleinen Gäste zu einem aufregenden Erlebnis.

Wechselnde Sonderausstellungen und ein umfangreiches Programm an Führungen, Workshops, Vorträgen und Lesungen laden immer wieder auf’s Neue zum Besuch im Museum Aschenbrenner ein.

Das Museum Aschenbrenner ist barrierefrei.

www.museum-aschenbrenner.de

Öffnungszeiten:

Museum Aschenbrenner
Dienstag bis Sonntag und Feiertage 11.00 Uhr - 17.00 Uhr
Montag geschlossen
 

Aktuelle Mitmachausstellung: "PAPIER LA PAPP"

Garmisch-Partenkirchen Küchenrolle, Zeitung, Brottüte – wir kommen täglich mit Papier in Berührung. Aber wie wird Papier hergestellt, gibt es unendlich viel Papier und was kann man alles aus Papier machen? Das alles erklärt die Sonderausstellung „Papier la Papp“. Aber es geht nicht nur um graue Theorie: Papierfreunde jeden Alters können in der Ausstellung „handgreiflich“ werden. Zusätzlich gibt interessante Einblicke in die regionale Druckerei-Geschichte.

Über 400 Millionen Tonnen Papier werden weltweit pro Jahr hergestellt. Kein Wunder, dass sich das Kindermuseum München dieses wichtigen Themas angenommen hat. Seine Ausstellung „Papier la Papp“ ist nun in Garmisch-Partenkirchen im Museum Aschenbrenner zu Gast. An sechs Werkstatt-Stationen kann hier Papier hergestellt und bearbeitet werden. Zum Papier Schöpfen und Buchbinden sollte man sich mittwochs, samstags, sonntags oder zwischen dem 26.12. und 09.01., jeweils zwischen 15 Uhr und 16.30 einfinden. Alle anderen Stationen: Papier drucken (drucken, prägen, stempeln), Schreibwerkstatt (mit verschiedene Schreibwerkzeugen), Papier-Experimente und Papier neu gedacht, können jederzeit ausprobiert werden. Neben den praktischen Stationen informiert die Ausstellung anschaulich über Geschichte und Zukunft des Papiers,  über seine Herstellung und Weiterverarbeitung sowie über unseren Umgang mit ihm.

Ein regionalgeschichtlicher Teil dokumentiert zudem die Geschichte von Druckerei und Buchbinderei in Garmisch-Partenkirchen. Eine Auswahl heute fast vergessener Druckutensilien vom Zink-Klischee bis zu Holzschriftsätzen, historische Zeitungen sowie Fotos erzählen von der Firmengeschichte der Druckerei Adam (1881-2009) in wechselvollen Zeiten. Qualitätsvolle Buch- und Papiererzeugnisse nach individuellen Wünschen zeigen die Bandbreite des Handwerks der Buchbinder-Familie Matheisl. Buchbindermeisterin Sabina Matheisl wird auch zwei Mal für eine Schauwerkstatt im Museum sein.

Das Rahmenprogramm zur Sonderausstellung umfasst außerdem offene Werkstätten, Workshops zum Buchbinden und spezielle Workshops für Kinder.  Genauere Informationen sind auf der Homepage des Museums zu finden: ww.museum-aschenbrenner.de

Die erste Veranstaltung findet bereits diesen Sonntag (02.12.) ab 14 Uhr statt: in der „Offenen Weihnachtswerkstatt“ bekommen alle Museumsbesucher zwei Kartenrohlinge, die sie in der Ausstellung individuell weihnachtlich gestalten können – das Weihnachtspost Schreiben kann beginnen.

Papier la Papp –  Mitmachausstellung für Papierfreunde jeden Alters

02.12.2018 – 04.02.2019 (Achtung! Zeitraum verlängert)

Di-So, 11- 17 Uhr

Museum Aschenbrenner, Loisachstraße 44, 82467 Garmisch-Partenkirchen

Der Zugang zum Museum ist trotz Baustelle in der Loisachstraße möglich!