schliessen

Accommodations

Datum wählen
Datum wählen

Veranstaltungen
Datum wählen
Datum wählen

Aschenbrenner Museum

Where can you find pugs enthroned on pillows? Where can porcelain figures dance? Where do dolls embark on railway journeys? And where else can you see the Nativity narrated by hand-carved works of art? The Aschenbrenner Museum takes you back into a bygone world.

The ground floor welcomes you with Baroque music - fitting for porcelain exhibits from the 18th century. The atmosphere on the 1st floor is altogether different – childish and happy instead of courtly and elegant. Here you'll find a hands-on history of dolls: from the very first paper-mâché dolls to the deluxe Barbie in her glittery silver dress. In the new and modern building you can also enjoy numerous artfully designed Christmas cribs.

Opening hours:

Museum Aschenbrenner
Loisachstr. 44

Tue - Sun from 11:00 am - 5:00 pm

Sonderausstellung "Mit Funkenrad und Federwerk" - Mechanisches Blechspielzeug von 1870 bis 1950


Eine große Sonderausstellung von Blechspielzeug zeigt das Museum Aschenbrenner in Garmisch-Partenkirchen. Der Schwerpunkt der Sammlung, die als die umfangreichste und hochwertigste ihrer Art in Europa gilt, liegt auf figürlichem mechanischem Blechspielzeug.

Musikanten und Tänzer, Aristen, Clowns, Comicfiguren, Hampelmänner, Exoten und allerlei Fahrzeuge: der Vielfalt der Figuren sind keine Grenzen gesetzt.

Eine erste Blütezeit erlangte das zunächst in Handarbeit und später industriell gefertigte Spielzeug aus Weißblech Ende des 19. Jahrhunderts bis zum 1. Weltkrieg – ein großer Teil der Produktion von Firmen wie Bub, Günthermann oder Lehmann wurde exportiert. Trotz Zäsuren durch die beiden Weltkriege hielt der Verkaufsboom bis in die 1970er Jahre an und wurde dann durch zunehmende Konkurrenz und Kunststoffprodukte verdrängt. In Sammlerkreisen werden die Prachtstücke der deutschen Blechspielzeugindustrie jedoch bis heute hochpreisig gehandelt.

Zeitgeschichte spiegelt sich in zahlreichen Figuren wie dem Hauptmann von Köpenick, Charlie Chaplin, Chinesen aus der Zeit des Boxeraufstands, aber auch Menschenfiguren bei der Arbeit und ihren Freizeitvergnügen. Die Faszination an Technik und den Erfindergeist ihrer Entstehungszeit drücken Heißluftballons, Automobile, Motorräder, Skifahrer und Rodler, Rikscha und Rollschuhfahrer aus – allesamt mit funktionstüchtigen Mechaniken ausgestattet.

Filme in der Ausstellung zeigen die Objekte in Bewegung und faszinieren die Betrachter in ihrer Originalität und Vielfältigkeit noch heute. Ein Vergnügen für die ganze Familie!