schliessen

Unterkünfte

Datum wählen
Datum wählen

Veranstaltungen
Datum wählen
Datum wählen

Wissenschaftliche Begleiter

Prominente Vertreter aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Kultur unterstützen die Projektinitiatoren dabei, die Botschaft von der Notwendigkeit klimaneutralen Handelns und naturbewussten Verhaltens zu verbreiten. Ein Auszug:

PROF. DR. MARTIN WIKELSKI

Der Wissenschaftler ist Direktor des Max-Planck- Instituts für Ornithologie in Radolfszell und Professor an der Universität Konstanz. Außerdem ist er Leiter und strategischer Kopf des Icarus- Projekts (International Cooperation for Animal Research Using Space), das die globalen Wanderbewegungen

kleiner Tiere durch ein Satellitensystem beobachtet und erfasst.

»Tiere wie der Steinadler können in Zukunft die Erdbeobachtung für uns Menschen übernehmen. Sie kennen jeden Winkel der Erde und mit ihren Sinnesorganen und ihrem kollektiven Bewusstsein sind sie allen technischen Gerätschaften überlegen…..« Prof. Dr . Martin Wikelski

SVEN PLÖGER

Der Diplom-Meteorologe und ebenso beliebte wie bekannte TV-»Wetterfrosch« hat seit 2002 eine Vielzahl von Vorträgen rund um Klimawandel und Energiewende gehalten. Er war immer wieder Gast oder Moderator von Talkrunden und hat 2009 das Buch »Gute Aussichten für morgen« und 2013 das Buch »Klimafakten« veröffentlicht.

PROF. DR. KARL GABL

Die einen nennen ihn Schönwetterguru, die anderen ihren Sturmpropheten und Wetterflüsterer, und kaum einer geht an den höchsten Bergen der Welt ohne seinen Rat länger vors Zelt: Karl Gabl ist der Meteorologe, auf dessen Prognosen sich Extrembergsteiger weltweit verlassen. Gabl ist auch selbst viel in den Bergen unterwegs und beobachtet seit seinem Studium den Schwund der Gletscher weltweit. In dem Buch »Bergwetter« hat er sein umfangreiches Wetterwissen komprimiert

für Bergsteiger zusammengefasst. In seiner Biographie »Ich habe die Wolken von oben und unten gesehen. Die Berge, das Wetter, mein Leben« erzählt er von seinem bewegten Leben.

PROF. DR. STEFAN DECH

Der Direktor des Earth Oberservation Center (EOC), das auf dem Gebiet der Fernerkundung forscht und in den Bereichen Umwelt und Klima, Prävention und Management von Naturkatastrophen und der zivilen Sicherheit arbeitet, zu seiner Zusammenarbeit mit Eagle Wings: „Distanz schafft Klarheit. In diesem einzigartigen Projekt verbinden sich Raumfahrt-High-Tech mit den archaischen Instinkten des Königs der Lüfte. Das Ergebnis sind verblüffende Perspektiven und ein völlig neuartiger Zugang zu einem brennenden Thema unserer Gegenwart: Wie sensibilisieren wir Menschen dafür, letzte unberührte Landschaften wie die in den Alpen zu erhalten. Erst aus der Perspektive des Adlers einerseits und moderner Erdbeobachtungssatelliten andererseits offenbart sich Mächtigkeit und gleichzeitig Fragilität der Alpen und sensibilisieren den Betrachter, diesen einzigartigen Naturraum im Herzen Europas nachhaltig zu schützen.“


NILS SPARWASSER

Leiter der Abteilung Wissenschaftskommunikation und Visualisierung des EOC zum Projekt: „Vom Stelliten aus dokumentieren wir seit Jahrzehnten die Veränderungen auf der Erde. Doch erst emotionale Bilder, wie sie Nomi Baumgartl und ihr „Adler-Partner“ liefern, öffnen uns die Augen und geben uns den Anstoß zum Handeln.

Als Teil des Eagle WIngs-Projekts stellt das Deutsche Luft- und Raumfahrtzentrum DLR und das Earth Observation Center EOC Satellitenaufnahmen der Alpengletscher zur Verfügung und begleitet aus wissenschaftlicher Sich das Projekt.

GERLINDE KALTENBRUNNER

Ihr größter Traum – einen Achttausender zu besteigen – ging für Gerlinde Kaltenbrunner im Alter von 23 Jahren mit der Besteigung des Broad Peak Vorgipfels (8027 m) in Pakistan in Erfüllung.

Seither ließ sie der Gedanke an die hohen und höchsten der Berge nicht mehr los. In den folgenden Jahren steckte sie das Gehalt, das sie als Krankenschwester verdiente, in verschiedene Expeditionen ins Himalajagebiet und Karakorum. Nach der Besteigung des Nanga Parbat im Jahr 2003, als ihrem fünften Berg über achttausend Meter, verschrieb sie sich voll und ganz dem Profibergsteigen.

Heute vermerkt Gerlinde Kaltenbrunner alle vierzehn bestiegene Achttausender Hauptgipfel. Mit der Besteigung des K2, des mit 8611 Metern zweithöchsten Berges der Erde, ist sie die erste Frau, die sämtliche Achttausendergipfel ohne Zuhilfenahme von zusätzlichem Sauerstoff erreicht hat

Ihre Leidenschaft gilt jedoch nicht allein den hohen Bergen. Auch von den Menschen und deren fremder Religion und Kultur lässt sie sich bewegen und verzaubern.

„Ich habe mich entschieden, Botschafterin für das Eagle Wings Projekt zu sein, weil es sehr wichtig ist, so beeindruckende Kräfte wie die des Adlers und der Gletscher zu erhalten.“

PETER STANNECKER

Peter Stannecker – VUIMERA und sein RaumKLangAlpen. „Klänge dürfen berühren“. In Nomis Projekt vereinen sich unterschiedlichste Bild- und Video-Perspektiven zum großen Ganzen, um unseren Blick für Mutter Natur zu schärfen. Ein Blick auf all die schönen Dinge, aber auch auf die großen Probleme unserer Erde wird möglich. Das Musikprojekt VIUMERA und sein RaumKlangAlpen darf sich der großen Herausforderung stellen, mit seinen Klängen diese verschiedenen Blickwinkel zu verschmelzen, um letztlich im Miteinander aus Bild und Klang eine tiefe Berührung zu schaffen. Die Berührung im Herzen der Menschen ist die echte Chance, uns und unsere Aufmerksamkeit auf das Einzige zu konzentrieren, das uns nährt und Leben schenkt. Nur dann werden wir Alle uns und unser Leben in eine Richtung ändern, wie wir es allen Kindern und den folgenden Generationen wünschen.

Weitere Informationen findest du unter www.eaglewings-project.org !