schliessen

Unterkünfte

Datum wählen
Datum wählen

Veranstaltungen
Datum wählen
Datum wählen

Die Initiatorin: Nomi Baumgartl

Nomi Baumgartl, Jahrgang 1950, ist eine international renommierte freie Fotografin. Sie lebt in München und arbeitet überall auf der Welt an ihren Projekten. Ihr Ziel ist es, Verbindungen und komplexe Zusammenhänge zwischen Mensch, Tier und Natur, Ozean und Erde zu zeigen – eine Hommage an die Schöpfung. Zahlreiche Fotobände, Veröffentlichungen in Magazinen und Büchern, Filme, Ausstellungen und Auszeichnungen zeugen von ihrer erfolgreichen internationalen Karriere. Ihre Arbeiten sind in namhaften Sammlungen und Museen vertreten, u. a. in der Bibliothèque Nationale in Paris, dem Museum Ludwig in Köln, der Stiftung F.C. Gundlach in Hamburg, der Silvius Dornier Collection und in der Fotogalerie Camera Work in Berlin.

Nomi Baumgartl studierte Design und Visuelle Kommunikation an der Gesamthochschule Düsseldorf und arbeitet seit Beginn der 80er Jahre als Fotografin. Ihre Bilder wurden in großen Magazinen wie Vogue, Times Magazine oder Stern veröffentlicht. Bekannt wurde sie unter anderem durch die Porträts bekannter Persönlichkeiten wie Jane Goodall, Stephen Hawking, Andreas Feininger, Horst Janssen, Wolfgang Koeppen, Papst Johannes Paul II. oder Arthur Rubinstein. Für ihre herausragenden Porträtarbeiten wurde sie als "Biografin mit der Kamera" ausgezeichnet und erhielt verschiedene Fotobuchpreise, z. B. für das Fotobuch über Horst Janssen.

In den 90er Jahren arbeitete sie als Modefotografin – u. a. für Jil Sander, Escada, Yōji Yamamoto, Missoni und viele italienische Top-Designer – sowie als Bildjournalistin für internationale Magazine in Krisen- und Entwicklungsländern.

Nach einem schweren Unfall 1996 machte Nomi Baumgartl ein zweites Mal Karriere als Fotografin. Sie widmet sich seitdem der Naturfotografie. Mit ihren Bildern will sie "Bewusstsein schaffen, für das Zusammenspiel zwischen Mensch und Natur und die Auswirkungen auf die Umwelt – die Botschaft meiner Fotokunst für ein nachhaltiges Umweltbewusstsein weiter zu vermitteln und in die Welt zu tragen."

So machte sie u. a. 2009 durch das Fotokunstprojekt "Arctic Message" auf das rasante Abschmelzen des Eises in der Arktis aufmerksam. Ihr aktuelles Projekt ist das global angelegte Foto- und Filmkunstprojekt "Stella Polaris* Ulloriarsuaq – Das leuchtende Gedächtnis der Erde", das mit Fotografien und Filmaufnahmen von ausgeleuchteten Eisbergen das Verschwinden des Packeises in Grönland dokumentiert. Das Buch zum Projekt wurde für den Deutschen Fotobuchpreis 2016 nominiert.

2011 initiierte Nomi Baumgartl als damaliges Vorstandsmitglied des Bunds freier Fotodesigner gemeinsam mit ihren Vorstandskollegen ein großes und erfolgreiches Ausstellungsprojekt zum Thema "Blues für den Blauen Planeten – Die Erde geht zum Teufel und keiner schaut hin".

Nomi Baumgartl engagiert sich nicht nur für den Umweltschutz, sondern auch für soziale Projekte. So ist sie Botschafterin der Sauti Kuu Foundation von Dr. Auma Obama sowie der Organisation Dolphin Aid. In früheren Jahren engagierte sie sich für Karl-Heinz Böhms Initiative "Menschen für Menschen". Aufgrund ihres sozialen Engagements wurde sie in die Reihe der "Modernen Helden" aufgenommen.

Nomi Baumgartl macht mit ihren Fotokunstprojekten auf das fragile Gleichgewicht zwischen Mensch und Natur sowie die Auswirkungen unserer modernen Lebensweise auf die Umwelt aufmerksam.

Mehr Informationen über das spannende Eagle Wings Projekt findest du unter www.eaglewings-project.org !

Auszeichnungen

2016 wurde Nomi Baumgartl der renommierte internationale B.A.U.M.-Sonderpreis für ihr Umwelt-Engagement durch Bundes-Umweltministerin Barbara Hendricks verliehen. Im Rahmen der anschließenden Eröffnung der Umweltwoche in Berlin begleitete sie als Preisträgerin den Bundespräsidenten zu zahlreichen Anlässen.

Dr. Auma Obama, Gründerin und Vorsitzende der Stiftung Sauti Kuu sowie B.A.U.M.-Sonderpreisträgerin 2015, würdigte die Preisträgerin 2016:

„Nomi Baumgartl will mit ihren Fotos die Wertschätzung gegenüber Mensch und Natur ausdrücken – dafür lebt und gibt diese bodenständige Frau alles! Sieht man ihre Fotokunst zum ersten Mal, ist man sprachlos, betroffen, glücklich, erstaunt – aber immer begeistert von der Schönheit ihrer Kraft. Nomi ist eine Fotografin, die eine ganz besondere Empfindsamkeit hat. Ich empfinde große Hochachtung für Nomi und freue mich über ihre wohlverdiente Auszeichnung.“

Buchpublikationen

Stella Polaris* ULLORIARSUAQ - Das leuchtende Gedächtnis der Erde -

Nomi Baumgartl, Sven Nieder, Yatri N. Niehaus, Laali Lyberth, Eifelbildverlag 2014

Der Elefantenmann bei Nomi Baumgartl und Chris Gallucci, Frederking & Thaler Verlag, 2007

Mumo geschrieben und illustriert bei Nomi Baumgartl, Piper Verlag, 2005

Mit Tieren verbunden bei Susanne Fischer-Rizi und Nomi Baumgartl, AT Verlag, 2004

Wolfgang Koeppen: Ich? bei Nomi Baumgartl und Sybille Brandl, Bibliothek der Provinz, 1996

Nomi Janssen bei Nomi Baumgartl und Horst Janssen, Edition Brandstätter, 1984